BLOG

ZUVIELE AKUTBETTEN
Im Dezember 2015 gab es wieder einen RH-Bericht zu den Spitälern. Darin hieß es, Österreich habe im Jahr 2012 mit 546 aufgestellten Akutbetten je 100.000 Einwohner die im europäischen Vergleich höchste Akutbettendichte aufgewiesen. Trotz einer Reduktion in den letzten Jahren müsste Österreich immer noch rund 40 Prozent der Akutbetten abbauen, um die Größe seines stationären
> Artikel lesen
“Ein gigantisches Video”
WOW Ein gigantisches Video Zu unvorstellbar um wahr zu sein !!
> Artikel lesen
“Führung durch Vorbild”
"Führung durch Vorbild", oder für die Evangelikalen: "Seid nicht Beherrscher eurer Gemeinden, sondern Vorbilder für die Herde! (1 Petr 5,3)
> Artikel lesen
Thema Klopapier
Selten wurde Toilettenpapier so wertgeschätzt wie seit Ausbruch des Coronavirus. In vielen Supermärkten setzte ein regelrechter Run ein auf Ausführungen aller Art. Egal ob zwei-, drei- oder vierlagig: Vielerorts ist Toilettenpapier derzeit ausverkauft. Doch was tun wenn tatsächlich ein Mangel an Toilettenpapier entsteht?
> Artikel lesen
Corona Wunderwuzzi
Die Hl. Corona, ein echtes Multitalent: Patronin von Castelfidardo und Osimo; der Schatzgräber und Metzger; gegen Seuchen und Unwetter, für Standhaftigkeit im Glauben; in Geldangelegenheiten, der Lotterie
> Artikel lesen
Alles Palletti!
Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir. Da hinten ist eine Taverne. Da tausch ich das Ding gegen Bier.
> Artikel lesen
Ist das eine Diffamierung?
Unsere großen und (fast) gleichsprachigen Nachbarn machen ernst, wollen jetzt wohl „ein Zeichen setzen“, gegen Hass und Diffamierung. Der Strafrechtsparagraf 188 zur üblen Nachrede und Verleumdung gegen Personen des politischen Lebens wird dahingehend verändert, dass er künftig „Politiker bis hin zur kommunalen Ebene“ schützt, wie es im Gesetzentwurf heißt. Bislang waren nur Politiker bis zur
> Artikel lesen
Ernesto Cardenal (1925-2020)
My captured picture Viele denken, sie sind frei, weil sie machen können, was sie wollen, und merken doch nicht, dass sie ihre Diktatur in sich tragen. Ernesto Cardenal Der Dichter, Befreiungstheologe und ehemalige nicaraguanische Kultusminister Ernesto Cardenal ist im Alter von 95 Jahren in Managua verstorben.
> Artikel lesen
„Dublin gilt, macht mal!“
Griechenland wurde in seiner schwersten Kriese (ohne Schuldfrage) von der EU schwer gedemütigt und erpresst. Zitat Schäuble: “ ‚Wir können nicht zulassen, dass die Wahlen etwas ändern‘. Die Banken erhielte ihr Geld und Griechenland musste auf Druck seiner Gläubiger die staatlichen Rentenausgaben um 1,8 Milliarden Euro reduzieren. Dass diese Leute nicht gut auf die EU
> Artikel lesen
Judenhass statt Oldtimer
In Berlin muss die Oldtimer-Schau „Classic Days“ dem Al-Quds-Marsch weichen. Jetzt werden nicht historische Fahrzeuge auf dem Kurfürstendamm fahren, sondern Demonstranten marschieren, die antisemitischen Terror glorifizieren.Die Veranstalter einer seit sieben Jahren jährlich stattfindenden Oldtimerparade sehen sich gezwungen, ihre „Classic Days“ abzusagen, weil auf der Route nachträglich der Al-Quds-Marsch angemeldet wurde. Beim Al-Quds-Marsch demonstrieren jedes Jahr
> Artikel lesen
Blackrock will Kanzler!
Merz wird dem konservativen Flügel der CDU und einer Gruppe, die sich als Werteunion bezeichnet, zugerechnet. Darüber hinaus ist er Vizepräsident des Wirtschaftsrates der CDU e.V. Für mediale Aufmerksamkeit sorgte Merz außerdem, als er sich mit einem Einkommen von einer Million Euro zur „gehobenen Mittelschicht“ zählte. Zur Oberschicht gehörten laut seiner Aussage nur Menschen, die
> Artikel lesen
Hoch die Internationale …
Donnerstag werden die Warnstreiks in der Pflegebranche fortgesetzt, um eine 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich zu fordern. Die Beschäftigten der SPÖ-Volkshilfe legen die Arbeit nieder, ebenso die der Lebenshilfe in allen Einrichtungen. Bei der Volkshilfe will man Streikenden den Lohn kürzen.
> Artikel lesen
Ein Tag im Februar
„Wer sich vorgesetzt hat, ein möglichst ehrliches und anschauliches Bild seiner Zeit zu geben, muß auch den Mut haben, romantische Vorstellungen zu enttäuschen … So sonderbar es scheinen mag: ich war an diesen historischen Februartagen 1934 in Wien und habe nichts gesehen von den entscheidenden Ereignisse, die sich in Wien abspielten und nichts, auch nicht
> Artikel lesen
Die prekäre Gesellschaft
Rund ein Drittel aller Beschäftigten in Europa lebt in Unsicherheit. Obwohl sie Arbeit haben, teilweise sogar mehrere Jobs gleichzeitig, kommen sie nur knapp über die Runden. Sie bilden das sogenannte “Prekariat“. Die wachsende Angst vor der Armut führt zu einem Gefühl des sozialen Ausschlusses und auch zu Zweifeln an der Demokratie. Populistische Parteien profitieren. OLYMPUS
> Artikel lesen
Unser letztes Jahr …
Als wär’s gestern gewesen, In Zeiten des Klimawandels ist es zum beliebten Gesellschaftsspiel geworden, in den Wetternachrichten nach Zeichen des Unheils zu suchen. Hat es je einen so heißen April gegeben wie in diesem Jahr? Ist diese Trockenheit noch normal? Ist das Ende schon nahe? Mittlerweile traut sich kaum mehr jemand, die immer schrilleren Alarmrufe
> Artikel lesen
#JeSuisMila
Und gerade weil Religionen auch eine Beleidigung des menschlichen Intellekts sind – zumal wenn das Buch eines Analphabetn als unabänderlich Wort Gottes gelten soll, also nicht wie bei Büchern üblich, fragend, skeptisch, kritisch gelesen werden darf – müssen sie dies auch aushalten! Link zum Buch
> Artikel lesen
Wr. Fundstück im D-Wagen
1998 verleasten die Wiener Linien Fahrzeuge im Wert von 170 Millionen Dollar, 1999 im Wert von 400 Millionen Dollar. Die Verträge laufen bis 2025 und 2030. Straßenbahnen wurden an US-Unternehmen verleast und gleich wieder zurückgeleast. Die Unternehmen konnten die Investitionen beim US-Fiskus abschreiben, ein kleiner Teil des ersparten Geldes kam dem Leasingnehmer zugute.
> Artikel lesen
Au contraire, Mme la ministre!
Christopher Hitchens sagte mal: “In einer freien Gesellschaft hat niemand das Recht, nicht beleidigt zu werden.” Und ich warte auf eine/n PolitikerInn mit der Aussage: “In unserer Gesellschaft darf jeder seine Religion ausüben, wie er es möchte; gleichzeitig muss er es aushalten, dass seine Religion öffentlich veralbert, verspottet, lächerlich gemacht und auch beleidigt wird. Die
> Artikel lesen
Euro Update 2.0
Welche 3 Dinge würden sie auf eine einsame Insel mitnehmen? Schottland, Wales und Nordirland!
> Artikel lesen

Print Friendly, PDF & Email